Kirchen Bern Nord

Schnuppertag ökumenischer Unterricht

Wer ab dem neuen Schuljahr in die 3. Basisstufe kommt, hatte am Schnuppertag Anfang Juni Gelegenheit, unseren ökumenischen Unterricht kennenzulernen. Dies geschah spielerisch mit einer Schatzsuche auf dem Gelände der Marienkirche.

Sonja Gerber-Aebischer
Schnuppertag ökumenischer Unterricht
Impressionen vom Schnuppertag. (Bilder: Sonja Gerber)

Die Schatzsuche beginnt

Am Infostand rüsteten sich die Schatzsucherinnen und Schatzsucher mit einem selbst gebastelten Feldstecher und einem Namensschild aus, bevor sie sich mit der Karte auf den Weg machten. Es galt, verschiedene Stationen auf dem Gelände der Marienkirche zu finden, und Rätsel warteten auf schlaue Köpfe. Beim Wasserballon- Zielwurf veranstalteten wir zwar keine Sintflut. Noahs Arche blieb auf dem Trockenen. Doch die Geschichte begleitete die Besucherinnen und Besucher wie ein roter Faden.

Das Lösungswort führt zum Schatz

Am Schluss ergab sich das Lösungswort V - E – L – O. Jetzt war nur noch die Frage, welches Velo denn da gemeint sein könnte. Eilig wurden die verschiedenen Drahtesel auf ihre Verstecke hin inspiziert. Heureka! Der Schatz lag gut versteckt unter der Blache des Lastenvelos auf die Entdeckerinnen und Entdecker.

Wo findet der ökumenische Unterricht in der Agenda Platz?

Der Anlass bot Gelegenheit für Gespräche zwischen Eltern und Unterrichtenden der Kirchen Bern Nord. Mit Schule, Arbeit, Betreuungszeiten und Hobbys ist der Familienkalender meist gut bestückt, so dass sich die Fragen oftmals um die Vereinbarkeit des ökumenischen Unterrichts mit anderen Terminen drehten. Die Kirchen Bern Nord sind darauf bedacht, dass pro Schuljahr lediglich einige wenige schulfreie Nachmittage oder auch mal ein Wochenende für den ökumenischen Unterricht eingeplant werden. Absenzen handhaben wir unkompliziert.

Was mache ich im ökumenischen Unterricht?

Unterricht ist eigentlich das falsche Wort. Denn der ökumenische Unterricht ist nicht mit Schule zu vergleichen, weil er freiwillig ist und in der Freizeit stattfindet. Wir erleben Gemeinschaft, singen, spielen, vermitteln spielerisch Glaubensinhalte und fördern das Fragen nach dem Leben und dem, was alles zusammenhält. Dies geschieht in einer landeskirchlich offenen Weise. Für den Dialog und den Frieden unter den Kulturen und Religionen ist dies zentral. Es stärkt die Kinder und Jugendlichen in der Sprachfähigkeit über das Christentum und im eigenen Glauben, zu dem auch das Zweifeln gehören darf. Der ökumenische Unterricht orientiert sich an den jährlichen Festzeiten. Wir laden dazu ein, auch an weiteren Aktivitäten wie Kerzenziehen, Weihnachtsspiel oder Kindererlebnistagen teilzunehmen.

Was heisst ökumenisches Unterwegssein?

Auf allen Schulstufen gibt es gemeinsame Einheiten mit allen Kindern und Jugendlichen, die sich zum ökumenischen Unterricht anmelden. Wer möchte, kann sich katholischerseits auf die 1. Kommunion und Firmung oder reformierterseits auf die Konfirmation vorbereiten. Seit längerer Zeit spannen die Kirchen Bern Nord im ökumenischen Unterricht zusammen. Die Kinder und Jugendlichen erleben so beide Konfessionen, wobei auch Wert auf die je eigenen Traditionen gelegt wird.

Schatzsuche beendet

Gegen Abend beendeten die letzten Entdeckerinnen und Entdecker die Schatzsuche und machten noch einen Abstecher in den kühlenden Garten, um die übrigen Setzlinge ins Beet zu stecken. Wenn der Unterricht im Herbst beginnt, werden wir sehen und ernten, was bis dahin wachsen konnte. Für das ökumenische Unterrichtsteam der Kirchen Bern Nord: Sonja Gerber-Aebischer, reformierte Pfarrerin Kirchgemeinden Johannes und Markus.

Schnuppertag ökumenischer Unterricht
Schnuppertag ökumenischer Unterricht

ANMELDUNG

Anmeldungen sind ab der 3. Basisstufe möglich. Auch über die Anmeldung älterer Kinder freuen wir uns. Die Unterrichtsdaten sind auf der Website aufgeschaltet. Anmeldefrist ist der Sonntag, 11. August. Das Anmeldeformular finden Sie auf www.kirchen-nordquartier-bern.ch.

Kontakte:

Fabienne Bachofer
kath. Religionspädagogin St. Marien
fabienne.bachofer@kathbern.ch
031 330 89 84

Sonja Gerber
reformierte Pfarrerin Kirchgemeinden Markus und Johannes
sonja.gerber@refbern.ch
031 331 87 97


afdn_dev_skyscraper.svg
afdn_dev_skyscraper_mobile.svg