19. Burkhalter-Cup

Macht YB das Dutzend voll?

Beim beliebten Vorbereitungsturnier auf dem «Spitz» präsentieren die Young Boys wie jedes Jahr zum ersten Mal ihre neu formierte Mannschaft. Die Gegner sind Thun und Breitenrain.

Jean-Claude Galli
20240626-AFDN-AFDN-016-1-min.jpg
Charisma und nahe bei den Spielern: der neue FC Breitenrain-Sportchef Loïc Chatton. (Bild: Andreas Blatter)

Normalerweise durchbricht der Burkhalter-Cup jeweils die sommerliche Fussball-Lethargie. Mit der laufenden EM in Deutschland ist das heuer zwar anders. Doch das Vorbereitungsturnier findet übermorgen Freitag in der kleinen Lücke zwischen Vorrunde und Achtelfinals statt und erhält so trotzdem die volle Aufmerksamkeit. Für die YB-Fans im Nordquartier ist der Cup sowieso immer ein Must, weil sich die Gelb-Schwarzen erstmals in neuer Aufstellung zeigen. Zwar hielten sich bei Redaktionsschluss die Transferbewegungen noch in engen Grenzen. Wieder dabei sind die ausgeliehenen Alexandre Jankewitz und Donat Rrudhani. Und der Umstand, dass kein einziger der bisherigen Spieler in einem EMKader figuriert, sorgt am Freitag für eine attraktive Besetzung. Ein neuer Mann wird garantiert auf dem «Spitz» stehen: Trainer Patrick Rahmen. Wie in der Meisterschaft peilt YB auch beim Burkhalter-Cup die Titelverteidigung an und ist mit elf Triumphen Rekordsieger.

Erster Herausforderer ist der FC Thun. Die Niederlage gegen GC in der Aufstiegsbarrage scheint verwunden. Und Sportchef Dominik Albrecht hat auch mit dem Verblieb in der Challenge League geplant. Mit Ashvin Balaruban, Fabio Fehr, Genis Montolio, Elmin Rastoder, Tresor Samba und Niklas Steffen haben schon sechs neue Akteure unterschrieben. Kevin Djacko, Leotrim Dushica, Koro Koné und Mateo Matic verlassen den Verein. Die Berner Oberländer haben den Burkhalter- Cup bisher vier Mal gewonnen: 2007, 2010, 2011 und 2013.

Beim Gastgeber FC Breitenrain richtet sich der Blick nach der durchzogenen letzten Promotion-League-Saison vorwärts. Auf dem Trainerposten setzt der Verein mit Edvaldo Della Casa auf Kontinuität. Neuer Sportchef ist der Bieler Loïc Chatton. Im Kader gibt es grosse Veränderungen. Mit Jerôme Bäriswyl, Moritz Hischier, Enes Ciftci, Joshua Ochsenbein, Marko Dangubic, Yama Sherzad und den Torhütern Felix Hornung sowie Christian Schindler verlassen den Kultverein nicht weniger als acht Akteure. Neu zu Breitenrain kommen Adrian Fleury (FC Biel), Rinis Beqaj (FC Besa Biel), Bora Barry (FC Pristina), Luca Schneeberger (FC Köniz), Robin Wildhaber (FC Bosporus) und die beiden Torhüter Helder Moises (SC Kriens) und Remo Kilchhofer (FC Köniz). Von den Espoirs zum Fanionteam stossen Kay Palma, Jan Meister und Goalie Kai Stampfli. 2017 gelang dem FC Breitenrain vor 3200 Zuschauern mit dem überraschenden Turniersieg der bisher grösste Coup. Die Gegner damals: YB und Thun …


Türöffnung: 16.30 Uhr
Turnierbeginn: 17.30 Uhr
Infos: www.fcbreitenrain.ch
Vorverkauf: www.eventfrog.ch

Der Eintritt ist für Jugendliche bis 16 Jahre gratis. Sämtliche Saisonkarten, Verbandsausweise und anderen Vergünstigungen/Berechtigungen sind ungültig. Am Freitag sind vor Ort die Kassen geöffnet.


afdn_dev_skyscraper.svg
afdn_dev_skyscraper_mobile.svg